Im September diesen Jahres wird unser Freund Klaus Auen zu einer etwas ungewöhnlichen Tour starten.

Er wird über sechs Alpenpässe wandern und damit den Alpenhauptkamm gleich zweimal überqueren. Seine Reise wird ihn über die Pässe Susten und Furka vom Berner Oberland hinüber ins Wallis führen. Dann geht es über den Nufenenpass auf die Alpensüdseite ins Tessin. Von dort geht es über den Gotthardpass zurück auf die Alpennordseite. Es folgen noch einmal der Furkapass und zum Schluss der Grimselpass und damit die Rückkehr ins Berner Oberland.

Begleitet wird er auf Wander- und alten Saumwege, wie schon seit vielen Jahren, von seiner heiß geliebten Schubkarre. Sie wird (hoffentlich) zu großen Teilen sein Gepäck tragen und ihm während vieler einsamer Stunden in der wilden Bergnatur eine treu zuhörende Gesprächspartnerin sein.

Der Weg wird Klaus über eine Strecke von mehr als 200km und ca. 10.000 Höhenmetern führen.

Klaus möchte seine Reise dazu nutzen, Gelder für einen Nothilfeverein zu sammeln, den ein nepalesischer Freund/Arbeitskollege Namgel Sherpa und er (zusammen mit einigen Freunden) nach den verheerenden Erdbeben in den Bergen Nepals gegründet haben. Ziel dieses gemeinnützigen Vereins ist es schnell und unbürokratisch den Betroffenen, unabhängig ihrer Volkszugehörigkeit, Religion oder Ethnie, Hilfe zukommen zu lassen. Einige erste Hilfsaktionen laufen bereits. www.nepalhilfe-bonn.de

Mehr Informationen:
Kollege Auen – der Mann mit der Karre
Youtube
Facebook – Schamptall Schmitz (Die Schubkarre)